AI Kompetenzen suchen

Übertragung von Rechten an Leser-Beiträgen

Mit der Zur-Verfügung-Stellung seines Beitrags (Bild/Text/Film/Ton usw.) räumt der Leser der VADIAN.NET AG alle Rechte ein, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung und Abrufbarmachung auf jede erdenkliche Art, in jedem bekannten und noch nicht bekannten Medium, zur Gänze und in Teilen, in unbearbeiteter oder auf welche Art auch immer bearbeiteten Form.
Ohne schriftliche Vereinbarung mit der Redaktion, werden Leser-Fotos, die in unseren Nachrichtenportalen veröffentlicht werden nicht honoriert. Die Fotos werden mit der Quelle «zVg» (zur Verfügung gestellt) gekennzeichnet. VADIAN.NET AG ist berechtigt, die Fotos in jedem denkbaren Zusammenhang zu verwenden. Über die Veröffentlichung entscheidet die Redaktion selbst. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Mit der Zur-Verfügung-Stellung seines Beitrags erklärt der Leser ausserdem, dass er damit in niemandes Rechte eingreift und dass er, sollte jemand anderer durch diesen Beitrag in seinen Rechten verletzt werden VADIAN.NET AG für sämtliche Ansprüche, die ein berechtigter Dritter erhebt, schad- und klaglos hält.
Insbesondere erklärt der Leser, dass der Inhalt seines Beitrags weder zur Gänze noch in Teilen geistiges Eigentum eines anderen ist, bzw., sollte er dies sein, der Leser die erforderlichen Rechte daran erworben hat, einschliesslich des Rechts, diese Rechte weiter übertragen zu können.
Im Falle der Abbildung anderer Personen erklärt der Leser, dass er das Recht hat, diese Abbildungen zur Verfügung zu stellen. Macht der User andere Personen zum Gegenstand seines Beitrags, so erklärt er, dass sein Beitrag diesbezüglich wahr ist und nicht in die Ehre oder andere Rechte dieser Personen eingreift.
(ps)
publiziert: Donnerstag, 7. September 2017 / 11:42 Uhr , aktualisiert: Donnerstag, 9. November 2017 / 16:20 Uhr

Zweibeiniger Roboter «Cassie» läuft 5 Kilometer

Das zweibeinige Laufroboter-Modul «Cassie» von der Oregon State University (OSU) und Agility Robotics hat einen neuen Rekord aufgestellt: Es legte eine Strecke von 5 Kilometern in etwas mehr als 53 Minuten zurück - und das ohne Hilfe und mit nur einer Batterieladung.
weiterlesen

Sich mit Hilfe von Robotern anziehen

Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten.
weiterlesen

Intelligenter Teppich erkennt Körperhaltung

Forscher:innen des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) am MIT haben einen sensiblen Teppich entwickelt, der erkennen kann, in welcher Körperhaltung ein Mensch darauf steht, sitzt oder liegt - und das ohne Kameras. Es wurden dafür über 9000 Sensoren in der Unterlage verbaut, mit deren Daten man ein neuronales Netzwerk fütterte.
weiterlesen
Sicherer Datenaustausch

KI soll Entscheidungen in Krisensituationen erleichtern

In Krisenzeiten ist eine schnelle Lagebeurteilung für kluge Entscheidungen absolut notwendig. Doch häufig sind die Systeme beteiligter Leitstellen und Lagezentren weder sicher, noch kompatibel und dadurch ist der Informationsaustausch erheblich eingeschränkt. Das soll die mit Künstlicher Intelligenz arbeitende Core Privacy Engine des Berliner KI-Spezialisten Apheris AI GmbH verbessern.
weiterlesen
Ausnutzung ohne Schuldgefühle

Menschen gehen mit Maschinen rücksichtslos um

München - Ein Team von Wissenschaftler*innen der LMU und der Universität London hat untersucht, ob sich Menschen im Umgang mit Systemen der Künstlichen Intelligenz (KI) genauso kooperativ verhalten wie gegenüber ihren Mitmenschen. Eine Thematik, die in Zukunft eine besondere Relevanz im Alltag haben wird, z.B. beim Autonomen Fahren.
weiterlesen
Aimondo

TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch

Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage.
weiterlesen